Teppich Oase

Passwort falsch!

Marianne Mazenauer-Dähler stellt ihre Familie und ihren Beruf

familie_2009

Mein Mann, Josef Mazenauer, in Appenzell der "Gehrer's Sepp" genannt, ist jetzt von seinem "Schoggijob" pensioniert! Seine Zeit verbringt er gerne mit Freunden in der Natur, im Sport und in der tatkräftigen Unterstützung in unserer Teppich-Oase.

Unser Sohn Remo lebt und arbeitet jetzt in Mexiko. Wir wünschen ihm eine lehr- und erfolgreiche Zeit und hoffen er kommt gesund wieder zurück. Viel Glück und Erfüllung von einem grossen Traum!

Unsere Tochter Aline ist mit ihrer kleinen Tochter wieder in der Schweiz. Wir freuen uns, dass wir sie wieder in der Nähe haben und miterleben dürfen, wie die Kleine sich entwickelt.

Marianne Mazenauer. Ich geniesse und pflege (meistens) gerne das Haus und den Garten. Meine Freizeit verbringe ich mit den Orientteppichen.
Wie ich dazu kam? Das ist alles reiner Zufall - oder Schicksal?
Den Grundstein legte meine Lieblingslehrerin während der Schulzeit in Gossau. Sie weckte mein Interesse an der Kunstgeschichte. Dies faszinierte mich und bedeutete mir lange Zeit sehr viel.
Beim grössten Möbel- und Teppichhändler in der Schweiz wurde ich zur Wohnberaterin ausgebildet. Ein Fach war die Orientteppich-Kunde. Schnell merkte ich, dass hier teilweise Künstler am Werk waren. Unbekannte Künstler, deren „Handschrift“ ein Stamm, ein Volk und dessen Umgebung geprägt hatte. Meine Reiselust, das Interesse an fremden Völkern, Kulturen und Religionen, an unbekannten Symbolen, Farben und Formen das alles tat sich vor mir auf. Dank meiner fachkundigen Vorgesetzten, durch Bücher, Ausstellungen in den verschiedensten Museen und Fachgeschäften, Vorträge, Gespräche mit Kennern, Sammlern und Spezialisten und viele Reisen in die Türkei eignete ich mir ein breites Wissen an.
Dann lernte ich meinen Mann kennen. Dank Orientteppichen. Zufall?
Wir planten, wenn die Kinder grösser sind, ein kleines Teppichgeschäft zu eröffnen. Langsam begannen wir uns darauf vorzubereiten, denn wir wussten wie kostenintensiv das sein würde. 1991 kam der Golfkrieg, der unsere ganze Planung überschlug. Ein „alter Einkäuferfreund“ orientierte mich, dass er sagenhafte Teppiche gefunden hätte und dies zu so günstigen Preisen wie er sie noch nie erlebt hätte. Die Folge davon war, dass wir mehr Teppiche einkauften als wir je in unseren kühnsten Träumen dachten........
Nach einem Jahr Vorbereitung, denn wir wollten „unseren Kunden“ mehr bieten als jedes andere Geschäft, eröffneten wir am 4. September 1992 unsere Teppich-Oase.

Seither durften wir vielen Interessenten helfen den richtigen Teppich zu finden. Wir lernten viele liebenswerte Menschen kennen und uns verbinden Teppiche und die dazu gehörende Geschichte. Herzlichen Dank für all diese sehr persönlichen und wunderschönen Begegnungen. Für uns ist das ein wichtiger Punkt, der die Teppiche noch interessanter macht.